Direktmarketing Blog

Trends, Tipps, Studien und mehr rund um das Thema Direktmarketing – Ein privater Blog von Jan-Philip Ziebold

Direktmarketing & Datenschutz 2012, was wird sich ändern?

Für Anfang 2012 startet das Jahr mit der durch die Regierung geplanten Gründung der Stiftung Datenschutz sowie die ebenfalls für Q1 2012 geplante Novellierung / Überarbeitung des EU-Datenschutzrechts (Hintergrundinformationen zu diesen zwei Themen finden Sie hier).

Und ebenfalls wichtig ist die bereits 2008 verabschiedete letzte Stufe der BDSG Novelle, die in 2012 final greift. Zum Überblick finden Sie hier auch ein paar Schaubilder, die die Änderungen die durch – die BDSG Novelle in Kraft treten – kurz darstellen. Einfach anklicken und das Schaubild öffnet sich in voller Größe:

Zeitachse Änderungen B-TO-C Daten allg.

Zeitachse Änderungen B-TO-C Daten allg.

Zeitachse Änderungen B-TO-C E-Mail

Zeitachse Änderungen B-TO-C E-Mail

Zeitachse Änderungen B-TO-C Post

Zeitachse Änderungen B-TO-C Post

P.S.: Für Zusammenfassung aller Schaubilder als PDF zum download hier klicken!  :-)

Mit besten Grüßen aus der Ruhrstadt Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Rechtslage, , , ,

Schaubild: Opt-In im E-Mail-Marketing, so geht’s richtig!

Was ist nun Spam und was nicht? Was legitime Kommunikation mit seinen Kunden und was aufdringlicher Spam? Und die Rechtslage macht selbst schlauen Köpfen hier immer wieder Bauchschmerzen…. daher lag es auf der Hand, dieses komplexe Thema mal in ein simples Schaubild zu verfrachten. Geht nicht? Dachte ich erst auch, aber René Kulka hat es geschafft. Zuggeben, auf den ersten Blick habe ich es nicht direkt verstanden, aber auf den zweiten war alles klar und um so verständlicher.

René Kulka hat somit die Voraussetzungen für die Nutzung elektronisch gewonnener personenbezogener E-Mail-Adressen in einer Infografik just heute visualisiert und mir nett erweise auch direkt die Erlaubnis gegeben, es hier zu veröffentlichen:

Schaubild E-Mail Marketing

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Viel Spaß mit der Grafik, ich finde diese sehr gelungen!

P.s. Auch spannend (wenn auch etwas älter, 2008): Interview mit Falco Henkel: Die Rechtslage im E-Mail Marketing

Mit besten Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:E-Mail Marketing, Rechtslage, , , , ,

Studie zur Werbewirkung: Newsletter auf dem Vormarsch!

Studie

Studie

Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketingagent.com veröffentlichte die Ergebnisse einer repräsentativen Studie im D-A-CH Verbund zur Werbewirkungsforschung. Eine Schnellübersicht gibt es hier als Schaubild: Zum Schaubild hier klicken…

Einige Keyfacts aus dieser Studie zusammengefasst:
(Besten Dank auch an Rene Kulka, der diese Studie u.a. aufbereitet hat in Keyfacts)

Verbreitung der Werbeformen:
TV-Werbung genießt die höchste Wertschätzung: jeder 2. nutzt diese Werbeform fallweise zur Informationsbeschaffung. Interessant: 28% informieren sich über persönlich adressierte E-Mails. 24% über Magazin-Werbung und 22,7%  über das Radio.

E-Mail-Leseraten:
Die tatsächliche Öffnungsrate für explizit angeforderte Werbe-E-Mails (Permission Marketing!) liegt in der D-A-CH-Region bei 59,3%. Dies bedeutet, dass 3 von 5 erwünschten E-Mailings auch gelesen werden. Knapp 3 von 10 Befragten öffnen ihren Angaben zufolge sogar über 90% der bestellten Newsletter.
(Hinweise: Die tatsächliche Öffnungsrate entspricht in der Regel nicht der mit einer Versandsoftware messbaren unique Openrate, da Letztere das Ergebnis aufgrund technischer Grenzen nur pessimistisch darstellen kann. Die messbare normale/gute Öffnungsrate liegt schätzungsweise bei ca. 25%, aber auch Listen mit 10% bis 15% Öffnungsrate zählen zu “normal”, je nach Relevanz des Inhalts. Siehe auch diese Grafik).

E-Mail-Aufkommen:
In Deutschland ist der E-Mail-Werbedruck am höchsten: Während die Deutschen im Mittel 4 erwünschte Newsletter pro Tag erhalten, finden ihre Nachbarn in der Deutschschweiz lediglich 2 bzw. 3 in Österreich im E-Mail-Posteingang vor. Das tägliche E-Mail-Aufkommen insgesamt ist natürlich höher, hier geht es aber explizit nur um bestellte Newsletter.

Beliebte Newsletter-Inhalte:
Gutscheine und Coupons genießen generell das höchste Interesse (31,9%), gefolgt von Mitteilungen zu Aktionen (28,9%) und Informationen zu neuen Produkten (17,1%).

P.S. Zum Thema Rechtslage B2B als auch B2C im E-Mail Marketing, kann ich Euch noch folgendes Schaubild von mir ans Herz legen, das auch kurz Bezug nimmt auf die BDSG Novelle aus 2009. Hier klicken für das Schaubild!

Viele Grüße aus Essen, Euer Direktmarketing Blogger
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:E-Mail Marketing, Studien und Trends, , , , , , , , , ,

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com

Archive

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com

Über den Autor

Jan-Philip ZieboldJan-Philip Ziebold ist Geschäftsführer bei der "DZ-Media Verlag GmbH - Werbe- & Mediaagentur für Direktmarketing" in Essen und schreibt in diesem privaten Blog über Trends, Tipps sowie News rund um das Thema Direktmarketing. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite

Kontakt

Dieser Blog wird betrieben von Jan-Philip Ziebold mit Unterstützung der DZ-Media Verlag GmbH aus Essen. Zum Impressum. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite
Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com