Direktmarketing Blog

Trends, Tipps, Studien und mehr rund um das Thema Direktmarketing – Ein privater Blog von Jan-Philip Ziebold

E-Mail-Marketing Scoring gegen schwarze Schafe, ab Herbst 2012 (Sender Reputation Index)

Rechtslage

Rechtslage

Unter dem wortstarken Arbeitstitel „E-Mail-Massenversender: Wie seriös ist mein Kunde?“ will der eco Verband diesen Herbst eine neue informative Auskunftsstelle für Werbekunden schaffen. In dieser neuen Datenbank soll die Abfrage für Interessierte einen Score-Wert zurückliefen, der die Seriosität (oder den Grad der Erwünschtheit der Werbemails) eines gelisteten Versenders widerspiegelt.

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco baut hiermit einen lang überfälligen neuen Service als Schutzschild gegen schwarze Schafe im E-Mail-Marketing auf. Dieser Index wird unter dem hauseigenen Projekt CSA (=Certified Senders Alliance) angesiedelt werden.

Dies ist ein durchaus heiß diskutiertes Thema in der Branche, das aktiv polarisiert! Ich habe das Thema „schwarze Scharfe“ selbst zuletzt öffentlich gemacht und in Xing (im dortigen Forum „DDV Council Digitaler Dialog“) angekreidet (siehe auch die zugehörige Foren Diskussion). Fazit damals war: Der DDV wollte das Problem nicht wirklich sehen und hat auch an sich nichts groß unternommen, um das Problem an der Wurzel des Übels zu packen. Zwar gab es viel Zuspruch seitens anderer Unternehmen – und auch das Meinungsbild, dass endlich etwas gegen die schwarzen Schafe gemacht werden muss – aber aktiv und/oder wirksam getan hat sich wenig.
Der eco schlägt mit diesem frei zugänglichen Scoring deutlich härtere (und in meinen Augen sinnvolle) Wege ein und bezieht damit nun aktiv öffentlich Stellung.

Dieses Vorgehen hätten sich viele auch schon bereits 2011 vom DDV gewünscht und haben das aktive Handeln an dieser Stelle vermisst. So ist es aber nun dennoch schön zu sehen, dass der DDV diese eco Initiative dennoch zumindest offiziell unterstützt (zumindest laut der eco Pressemeldung, denn auf der DDV Webseite wird diese Initiative nicht mal in den News erwähnt, was eventuell auch in gewisser Weise eine „Wertschätzung“ darstellen würde).

Das neue Scoring der angeschlossenen Versender beruht auf diversen Qualitätskriterien, u.a. folgende:

– Genügt die Adressgewinnung den rechtlichen Erfordernissen
– Zahl der Spam-Beschwerden, die bei der CSA eingehen (der letzten 12 Monate)
– Allgemeines Sendeverhalten am Markt
– Juristische manuelle Erkenntnisse/Prüfungen
– Weitere bisher nicht genau aufgeführte Kriterien

Rechtsanwältin Alexandra Koch-Skiba (Complaints Manager der Certified Senders Alliance und Leiterin der Beschwerdestelle) beschreibt diesen neuen Index wie folgt: „Die Massenversender der CSA verpflichten sich zu besonders hohen Qualitätsstandards. Mit dem Sender Reputation Index können sie jetzt noch besser dafür sorgen, dieses Niveau zu halten. Sollte ein potenzieller Auftraggeber in der Vergangenheit negativ aufgefallen sein, kann der Massenversender direkt bei Beginn einer Geschäftsbeziehung darauf hinwirken, sein Sendeverhalten künftig rechtskonform zu gestalten“. Frau Koch-Skiba zeigt damit auf, dass dieser Index somit auch klar im positiven zur Verbesserung genutzt werden kann und soll – und nicht als öffentlicher Pranger gedacht ist.

Der Sender Reputation Index startet ab sofort in den Testbetrieb mit ausgewählten CSA-Teilnehmern und wird voraussichtlich ab Herbst 2012 in vollem Umfang verfügbar sein.

Mein Fazit: Ob dieser neue Index auch ein Index für mehr Qualität im E-Mail-Marketing wird, bleibt abzuwarten. Die Aussichten sehen jedoch vielversprechend aus. Es muss sich nun zeigen, wie konsequent der eco Verband, als auch der DDV, das Projekt umsetzen und am Markt kommuniziert bekommen.

Mit besten Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:E-Mail Marketing, , , , , , , , , , ,

EU erschwert Onlinemarketing massiv, Entwurf HEUTE verabschiedet!

Rechtslage

Rechtslage

Ergänzend zu meinem Artikel „EU erschwert Onlinemarketing massiv mit neuer Datenschutzverordnung“ vom 10.01. hat der DDV Prätendent Dieter Weng heute eine Pressemitteilung herausgegeben, die das Thema der EU-Datenschutzverordnung abermals genauer durchleuchtet.

Diese Mitteilung des DDV ist inhaltlich optimal ergänzend zu meinem Beitrag. Daher habe ich Ihnen hier die Kernfakten einmal zusammengefasst:

Vorab: Heute, den 25. Januar 2011, hat die Europäische Kommission den erwähnten Entwurf verabschiedet. Der Entwurf durchläuft jetzt das europäische Gesetzgebungsverfahren und wird dazu dem Parlament und dem Rat zugeleitet.

– Die strenge Zweckbindungsregelung und eingeschränkte Interessenabwägung für die Verwendung von Daten zu Zwecken des Direktmarketings bleibt leider

– Professionellen Datenanbietern (wie beispielsweise Kreditauskunfteien oder Anbietern von Adressen) wird die Möglichkeit genommen, im Interesse ihrer Kunden Daten zu sammeln. Im Vergleich zur alten Datenschutzrichtlinie fehlt das Recht, im Interesse „Dritter“ Daten zu verwenden.

– Einige der geplanten Restriktionen wurden deutlich entschärft. Insbesondere das ursprünglich vorgesehene Verbot für Dialogmarketing ohne Einwilligung wurde gestrichen, somit gilt weiterhin das bewährte Widerspruchsrecht!

– Die Europäische Kommission hält sich in der Verordnung aktiv Rechte offen, um die Datenschutzvorschriften weiter zu verschärfen, wenn die Verordnung erst einmal erlassen ist (Beispiel: So könnten später Details der Interessenabwägungsklausel näher bestimmt werden, so dass weitere Einschränkungen drohen)

Einwilligungen können nach dem Willen der Richtlinie jederzeit zurückgenommen werden. Durch die Rücknahme soll dann die weitere Verarbeitung der Daten rechtswidrig werden. In der Praxis ist dies kaum umzusetzen, wenn beispielsweise Daten aufgrund einer Einwilligung an Dritte gegeben werden.

– Es gibt weiterhin viele Regelungen, die technisch schwer durchzusetzen sind. Das „Recht, vergessen zu werden„, die Datenportabilität, die Profiling-Regeln, Datenschutz „by design“ und „by default“. Dies gilt auch für die Regelungen für Kinder und Jugendliche unter 18, die nur leicht angepasst wurden.

– Weiterhin enthält der Verordnungsentwurf zahlreiche Vorschriften mit hohen bürokratischen Belastungen, wie beispielsweise die Verpflichtung, Richtlinien zu erlassen, Dokumentationen zu erstellen, über Datenschutzverstöße zu informieren, Folgenabschätzungen durchzuführen sowie Genehmigungen von Aufsichtsbehörden einzuholen.

– Die Höchstgrenze für die Sanktionen wurde von fünf Prozent auf zwei Prozent des weltweiten Jahresumsatzes reduziert. Das ist aber weiterhin für manche Unternehmen eine sehr hohe Strafandrohung, die nicht proportional zu Strafandrohungen in anderen Rechtsbereichen ist.

Ich werden die Entwicklung natürlich wie immer weiter verfolgen und über alle wichtigen Schritte hier zeitnah informieren.

Mit freundlichen Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Branchen-News, Rechtslage, , , , ,

Dialogmarketingbranche: Wirtschaftliche Entwicklung recht positiv

Studie

Studie

Im DDV-Newsflash lass ich heute morgen etwas spannendes über die Dialogmarketingbranche. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte:

Die Wirtschaftliche Entwicklung nähert sich mit Siebenmeilenstiefeln wieder dem wirtschaftlichen Niveau der Erfolgsjahre vor der Krise 2009 an. Knapp die Hälfte der befragten Mitglieder des Deutschen Dialogmarketing Verbands DDV, des Schweizer SDV und vom Österreicher DMVÖ melden für das vergangene Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung gegenüber 2009, und dies bei ca. 30%. Zu diesem Ergebnis kommt das D-A-CH-Konjunkturbarometer, die jährliche Abfrage unter den Mitgliedern.

Diesem Ergebnis stehen allerdings 19% gegenüber, bei denen der Umsatz gesunken ist, und das um durchschnittlich 13%. Unverändert blieb der Umsatz bei 31%

Der Mehrheit der Befragten zufolge ist der Umsatzanstieg auf „Akquisitionen“ (bei den Auftraggebern von Dialogmarketing) und „Zugewinn von Kunden“ (bei den Dienstleistern) zurückzuführen. Als Gründe für den Umsatzrückgang gaben die betroffenen Unternehmen den „Verlust von Auftragen, bzw. Kunden und Etats“ an.

Fazit: Selbstbewusst und optimistisch blicken die Mitglieder der drei Dialogmarketing-Verbände auf ihre Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr – sogar 52% gehen davon aus, dass sie 2011 neue Mitarbeiter einstellen werden.

Mit besten Grüßen aus der Ruhrstadt Essen;
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Allgemein, Branchen-News, , , , , ,

Datenschutz: Robinsonliste jetzt mit Online-Eintrag

Seit 1971 ist die Brief-Robinsonliste des Deutschen Dialogmarketing Verbandes ein wirksames Verbraucherschutz-Instrument gegen adressierte postalische Werbung von Unternehmen, zu denen der Empfänger bisher keinen Kontakt hatte. Mittlerweile sind an die 725.000 Verbraucher in der Liste eingetragen. Sie wird von Unternehmen zum Abgleich genutzt, um niemanden anzuschreiben, der keine adressierte Werbung erhalten möchte.

Ab sofort können sich Verbraucher nun auch online für einen Eintrag anmelden. Bisher war dies nur per Telefon oder schriftlich möglich. Ein Online-Formular ist auf der DDV-Informationswebsite für Verbraucher www.ichhabediewahl.de zu finden. Nutzer haben die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: Bei der Alternative A lassen sich adressierte Werbesendungen generell ausschließen, bei der Alternative B kann sich der Verbraucher verschiedene Kategorien aussuchen, aus welchen er keine Werbung mehr erhalten möchte.

Eine wirklich gute Sache! beste Grüße aus Essen, Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Allgemein, Sonstiges, , , ,

Verbandsneuigkeiten: DDV-Veranstaltung zeigt Zukunft im Datenschutz & 58 Medaillen beim ddp 2010 verliehen

DDV

DDV

Erstmals nach dem Inkrafttreten des Gesetzes im Herbst 2009 führte der DDV gezielt Politiker, Datenschutzbeauftragte und Unternehmensleiter zusammen. Unter anderem in der Podiumsdiskussion äußerten sich der neue Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Stephan Mayer und sein Oppositionskollege Gerold Reichenbach von der SPD, beide Mitglieder des federführend Innenausschusses, zur Zukunft des Datenschutzes in der laufenden Legislaturperiode.Weitere Details dazu, gibt es beim DDV (http://www.ddv.de).

Das Fazit: Der Datenschutz in all seinen Facetten wird auch in den nächsten Jahren eines der großen Lobbying-Themen des Verbandes bleiben und ist stetig ein heisses Thema der Politiker die sicherlich auch gezielt für Wahlen eingesetzt werden wird.

Zweites Thema: 58 Medaillen beim ddp 2010 verliehen

16 Gold-, 17 Silber- und 25 Bronze-Trophäen vergab die Jury des ddp 2010 am Abend des 23. April in Berlin. Damit erhalten 14 Prozent der 420 Einreichungen eine Medaille. Hinzukommen 22 Auszeichnungen. Jury-Vorsitzender Michael Koch: „Es ist erfreulich, wie viele gute Kampagnen im Krisenjahr 2009 entstanden sind. Und das, obwohl Unternehmen ihre Budgets arg zurück geschraubt haben und viele Agenturen nur sehr limitiert arbeiten konnten.“

Aufgrund des hohen Niveaus wurde auch wieder ein „Best in Show“ gekürt. Dieser ging an die Agentur RMG Connect für die Arbeit „Mailing mit Roman“ (American Express Services Europe). Bei den Top-Agenturen nach Punkten gab es kaum Überraschungen: OgilvyOne und Wunderman führen das Ranking weiter an, Red Urban steigt auf Platz drei auf und löst DDB Germany Hamburg ab.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Allgemein, Branchen-News, ,

D-A-CH-Konjunkturbarometer 2009/2010

DDV

DDV

Am 12.03. berichtete ich bereits über die Zurückhaltung bei Auftraggebern 2009 in Deutschland sowie der Trend für 2010. Heute möchte ich ich die DDV-Auswertung hinsichtlich des der Dialogmarketingbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorstellen.

Erstes Fazit: Die Branche schaut trotz allem optimistisch in die Zukunft.

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Dialogmarketingbranche im gesamten deutschsprachigen Raum, aber vor allem in Deutschland hart getroffen. Für das laufende Geschäftsjahr geben sich die Dialogmarketinganwender und -Dienstleister in Deutschland, Österreich und der Schweiz allerdings wieder optimistisch und erklären die Rezession für beendet.

Während für 2009 über 40 Prozent aller Befragten in der D-A-CH-Region einen Umsatzrückgang meldeten, gehen für das laufende Jahr 80 Prozent für ihr Unternehmen von einer zufriedenstellenden Umsatzentwicklung aus. Dies zeigt die Umfrage „D-A-CH-Konjunkturbarometer, an der insgesamt 196 Mitglieder der Verbände DDV (121 Teilnehmer) sowie DMVÖ und SDV teilgenommen haben.

D-A-CH-Region: Budgetverschiebungen in der Krise
Erstmals wurde im Konjunkturbarometer die direkten und indirekten Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die bereitgestellten Dialogmarketingbudgets thematisiert. Bei der Frage, ob durch die Wirtschaftskrise 2009 eine Verschiebung der Marketingbudgets von der Klassik hin zum Dialogmarketing stattgefunden hat, scheiden sich in der D-A-CH-Region die Geister: 43 Prozent möchten eine solche Verschiebung feststellen; 57 Prozent sehen hingegen kaum eine bzw. keine Verschiebung. 19 Prozent sind sogar der Meinung, dass die Dialogmarketingbudgets aufgrund der Krise erheblich reduziert wurden. 56 Prozent glauben, dass diese eher reduziert wurden. Von einer Erhöhung gehen hingegen gerade mal sieben Prozent aus.

Diese Ergebnisse zeigen unverblümt: nicht nur die Klassik, auch das Dialogmarketing hat heftig Federn lassen müssen. Und: Auftraggeber haben sich bei der Wirtschaftskrise 2009 nicht – wie von vielen angenommen – auf eine Verschiebung der Budgets von der „teuren“ breit streuenden Klassik in das preisgünstigere und zielgruppengenaue Dialogmarketing 2009 verlegt, sondern Budgets radikal gestrichen!

Vielen Dank an den DDV für diese spannende Auswertung!

Mit besten Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Branchen-News, Sonstiges, , , , , ,

Datenschutznovelle fördert Zurückhaltung bei Auftraggebern in Deutschland

DDV

DDV

Soeben im DDV-Newsflash gelesen: Die BDSG Novelle 2009 fördert die Zurückhaltung bei Auftraggebern.

Laut dem DDV stand im Krisenjahr 2009 die bisher durch kontinuierliches Wachstum gekennzeichnete Entwicklung der deutschen Dialogmarketingbranche unter neuen – erstmals seit Jahren – negativen Vorzeichen.

Weit mehr DDV-Mitglieder gaben für ihr eigenes Unternehmen einen gesunkenen Umsatz (40,5 Prozent) an als einen gestiegenen (28 Prozent). Hatte sich bereits 2008 ein leichter Rückgang angekündigt, so lag bis dahin zumindest noch der Anteil mit einem gestiegenen Umsatz weit höher als der Anteil mit einem gesunkenen Umsatz.

DDV Präsident Dieter Weng hierzu: „Das muss man nicht beschönigen: Die Krise hat die deutschen Unternehmen stark gebeutelt. Dazu hat neben der Finanz- und Wirtschaftskrise sicherlich auch die anhaltende Sorge und Unsicherheit um eine Einschränkung des Marktes durch die im September 2009 beschlossene Datenschutznovelle einen entscheidenden Teil beigetragen. Viele Auftraggeber haben zunächst ihre Budgets auf Grund der Rechtsunsicherheit des teilweise sehr erklärungsbedürftigen neuen Gesetzes auf Eis gelegt.“

Auch die Geschäftsentwicklung der gesamten Dialogmarketingbranche in Deutschland 2009 wurde negativ beurteilt (weniger zufriedenstellend: 55 Prozent, gar nicht zufriedenstellend: 14 Prozent). Ebenso die Investitionen: Nur gut ein Drittel der Befragten beurteilen die Entwicklung 2009 als eher zufriedenstellend.

Glaubt man den Befragten, dürfte das „Tal der Tränen“ aber bereits im Laufe dieses Jahres durchschritten sein. Deutlich positiver als die Umsatzentwicklung 2009 fällt nämlich die Prognose über das Geschäftsjahr 2010 aus. 76 Prozent der DDV-Mitglieder gehen für das eigene Unternehmen in den nächsten Monaten von einer zufriedenstellenden Entwicklung aus. Bei der Branchenprognose sind die Befragten allerdings deutlich vorsichtiger. Mit 53 Prozent glaubt gerade mal eine knappe Mehrheit an eine zufriedenstellenden Entwicklung für 2010. Das Vertrauen in die allgemeine Wirtschaftslage ist jedoch weit höher als noch Anfang vergangenen Jahres. Eine knappes Drittel der DDV-Mitglieder geht davon aus, dass die Investitionen in Dialogmarketing in diesem Jahr wieder leicht ansteigen werden. Der Mehrheit zufolge ist jedoch mit einer Stagnation der Investitionen zu rechnen.

Mit besten Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Branchen-News, Sonstiges, Studien und Trends, , , ,

Neuer Ehrenkodex E-Mail Marketing erfolgreich gestartet!

Ehrenkodex E-Mail Marketing

Ehrenkodex E-Mail

Drei Monate nach Überarbeitung des Ehrenkodex E-Mail Marketing durch das DDV Council Digitaler Dialog haben sich bereits 46 DDV-Mitglieder auf Einhaltung des neuen Ehrenkodex verpflichtet.

Weiterhin ist nun auch das offizielle Logo des Ehrenkodex fertig (siehe Bild links), das zukünftig von allen Partnern/Unterzeichnern genutzt werden darf.

Die aktuelle Liste der Unterzeichner können Sie unter dem folgenden Link abrufen:
http://www.ddv.de/downloads/2009/c04/UnterzeichnerEhrenkodexeMail.pdf

Zum Text des Ehrenkodex geht es hier:
http://www.ddv.de/downloads/2009/c04/Ehrenkodex_E-Mail-Marketing.pdf

Mit vielen Grüßen aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

Einsortiert unter:Allgemein, Branchen-News, E-Mail Marketing, , , , ,

Neues Fachforum zum Thema Dialog- & Direktmarketing vom DDV

 

DDV Council

DDV Council

Ich möchte an dieser Stelle kurz auf die neue Xing-Fachgruppe „Digitaler Dialog“ aufmerksam machen. Dies ist die neue und offizielle Gruppe des DDV Councils „Digitaler Dialog“.

In diesem neuen Fachforum wird es aber nicht nur um das Council gehen, sondern primär dient diese Gruppe zum Austausch von Informationen / Ideen / Anregungen / etc. rund um das Thema Dialog- & Direktmarketing. Durch ein starkes Moderatoren-Team, ist zudem eine gute Gruppenaktivität gesichert.

Im Detail: In dieser Xing-Gruppe geht es u.a. um digitale Werbemittel und Werbemaßnahmen, die ihren Schwerpunkt auf der Generierung von Response haben. Wesentliche Themen hierbei z.B. das eMail-Marketing (u.a. hat das Council den deutschen Ehrenkodex des eMail-Marketing herausgegeben), Mobile Marketing und Suchmaschinenmarketing, aber auch Webformate, die auf Interaktion ausgelegt sind.
Natürlich bilden auch die Themen Datenschutz und Rechtslage allgemein wichtige Grundpfeiler dieser Gruppe, da ohne Adress-/Datenmarketing ein zielgerichtetes Direktmarketing undenkbar wäre.

Als Schwerpunkt versuchen die Gruppenbetreiber die Themen des DDV Councils „Digitaler Dialog“ aufzunehmen. Ziel der Betreiber ist es jedoch, diese Councilthemen einer breiteren Gruppe von Interessierten zugänglich zu machen sowie allgemeinen Branchenthemen mit Council- & Nicht-Council-Mitgliedern zu diskutieren, da bisher meist nur intern und bei Fachtreffen darüber disskutiert wurde.

Alle Mitglieder des DDV Council „Digitaler Dialog“ sowie sämtliche Sympathisanten und andere allgemein Interessierte sind dort herzlich willkommen.

Weiterführende Links:
– Xing-Fachgruppe: https://www.xing.com/net/digitalerdialog/
– DDV Hauptseite des Council Digitaler Dialog: http://www.ddv.de/index.php?id=89

Mit freundlichen Grüßen aus der Ruhrstadt Essen,
Jan-Philip Ziebold
http://www.dz-media.de

 

Einsortiert unter:Allgemein, Branchen-News, , , , , ,

Bedrohung durch Botnetze nimmt enorm zu

Schloss Biebrich in Wiesbaden

Schloss Biebrich in Wiesbaden

Der mittlerweile 7te “Deutsche Anti Spam Kongress” des ECO Verbands findet bald wieder statt, diesmal mit dem Hauptthema „Bedrohung durch Botnetze im E-Mail Marketing”.

Zur Veranstaltung am 14. bis 16. September 2009 auf Schloss Biebrich in Wiesbaden, sind vom eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. U.a. Auch alle DDV-Mitglieder geladen.  Erstmals wird beim Kongress der DDV-Kooperationspartner, die CSA (=Certified Senders Alliance des eco Verbands), ein spezieller Workshop für E-Mail-Versender veranstaltet. Die Teilnahme am Kongress sowie an den Workshops ist kostenlos, eine Registrierung ist jedoch erforderlich

Zum Schwerpunktthema “Die Bedrohung durch Botnetze”.:
„Man kann davon ausgehen, dass ein Viertel bis zu einem Drittel aller Rechner weltweit Teil eines Botnetzes ist“, sagt Sven Karge, Leiter des Fachbereichs Content bei eco und Organisator des Kongresses. „Der wirtschaftliche Schaden ist enorm, die Entwicklung rasant – ohne abgestimmte und zudem internationale Zusammenarbeit läuft hier nichts. Deswegen bieten wir einen  internationalen Erfahrungsaustausch und das Finden von effizienten Lösungen im Kampf gegen Spam, Phishing und Botnetze.“

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Kapazität der Botnetze gekaperten Rechner drastisch erhöht. „Nachdem die durch die Abschaltung des Spam-Hosters McColo im November 2008 verloren gegangenen Infrastrukturen ersetzt waren, wurde die Kapazität der Botnets deutlich ausgebaut, um zukünftige Ausfälle leichter kompensieren zu können. Dabei setzen die Spammer zunehmend auf legitime Infrastrukturen, insbesondere Unternehmensrechner. So sinkt das Spam-Aufkommen am Wochenende regelmäßig um ca. 25 Prozent – an Tagen also, wenn viele Unternehmensrechner ausgeschaltet sind“, so Robert Rothe, Gründer und Geschäftsführer des Sicherheitsanbieters eleven.
Auch die Methoden, mit denen sich die kriminellen Betreiber bei den Adressaten Gehör verschaffen wollen, werden immer spezialisierter: „Zielgerichtete, individualisierte und persönlich adressierte Spam- und Phishingnachrichten sind keine Seltenheit mehr – Soziale Netzwerke machen es möglich“, sagt Candid Wuest, Senior Threat Researcher bei Symantec.

Weitere Informationen finden sich unter:
http://www.eco.de/antispamsummit2009 .

Mein Fazit: Eine wirklich hochwertige Veranstaltung und zudem völlig kostenfrei mit guten Workshops und bekannten Rednern.

Beste Grüße aus Essen,
Jan-Philip Ziebold

P.s. Morgen 8:00Uhr folgt hier im Blog ein großes Spezial zur BDSG Novelle 2009, die ab morgen, sprich dem 01.09., in kraft tritt!


Einsortiert unter:Branchen-News, E-Mail Marketing, Studien und Trends, , , , , , , ,

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com

Archive

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com

Über den Autor

Jan-Philip ZieboldJan-Philip Ziebold ist Geschäftsführer bei der "DZ-Media Verlag GmbH - Werbe- & Mediaagentur für Direktmarketing" in Essen und schreibt in diesem privaten Blog über Trends, Tipps sowie News rund um das Thema Direktmarketing. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite

Kontakt

Dieser Blog wird betrieben von Jan-Philip Ziebold mit Unterstützung der DZ-Media Verlag GmbH aus Essen. Zum Impressum. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite
Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com