Direktmarketing Blog

Trends, Tipps, Studien und mehr rund um das Thema Direktmarketing – Ein privater Blog von Jan-Philip Ziebold

Auswirkungen der BDSG-Novelle auf die Direkt-/Dialogmarketingbranche in 2009

Über 400 Unternehmen aus der Direkt- & Dialogmarketingbranche sagen Ihre Meinung zur aktuellen Entwicklung.

Wir haben über 400 Unternehmen aus der Direkt- & Dialogmarketingbranche zum benannten Thema befragt. Die BDSG Novellierung wird erwartungsgemäß von der überwiegenden Mehrheit (54%) abgelehnt, gerade mal 3% würden der Änderung in der aktuellen Form sofort zustimmen. Interessant ist hier der Branchenunterschied zwischen „Klassisch“ und „Online“, die Ablehnung der Gesetzesänderung ist deutlicher aus dem online Bereich (fast 10% mehr Gegner) zu bemerken.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen bewerten 66% der Befragten als „spürbar“ bis „stark spürbar“, nur 7% glauben an keinen Unterschied zwischen der aktuellen Situation und der zukünftigen. Spannend ist in diesem Zusammenhang auch der Fakt, dass im Vergleich zu klassischen Branche, von den Befragten aus der Onlinebranche fast 10% mehr spürbare Umsatzeinbrüche durch die anstehende Gesetzesänderung erwarten. In Punkto Personalstruktur will derzeit ein gutes Drittel aller befragten Unternehmen Einsparungen umsetzen und zusätzlich gut 20% schließen diese grundsätzlich nicht aus. Allerdings sagen auch wieder gut ein Drittel aller Befragten, dass sie in keinem Fall Personal abbauen werden. Die
klassische Wirtschaft ist bei den geplanten Einsparungen im Personalbereich allerdings deutlich stärker vertreten als die Onlinebranche.

Erschreckend bei der gesamten Umfrage war der Punkt, dass die Führungsebene überwiegend ein sehr düsteres Bild der Auswirkungen schilderte während die normalen Mitarbeiter dies teilweise sehr locker sahen. Gute 28% der dieser Mitarbeiter wussten noch nicht einmal, dass eine Änderung geplant ist und ihr Unternehmen davon überhaupt betroffen sein könnte.

Bei der Freieingabe zum Thema „Trends 2009“ hat sich neben den zu erwartenden Bereichen wie allgemein „Online-Marketing“ oder „E-Mail-Marketing“ auch ein amüsanter Trendunterschied zwischen klassisch und online abgezeichnet. Viele Unternehmen mit Onlineschwerpunkt gaben an den klassischen Print-Bereich als einer der Trends 2009 an und fast prozentual gleichwertig meinten umgekehrt viele Unternehmen aus dem klassischen Sektor, dass das Onlinemarketing Trend 2009 sein wird. Ansonsten ergab dieser Punkt der Umfrage keine unerwarteten oder neuen Trendtendenzen.

** Details zum Umfragehintergrund:

Inhalte:
Dieser Artikel stellt nur einen Teilauszug der Studie dar. Weitere Teile der Umfrage und Ergebnisse finden Sie als Prozentzahlen-Auswertung in der zum Artikel beigefügten PDF-Datei. Eine vollständige Veröffentlichung aller Details und weiterer Trendprognosen inkl. Stellungnahmen einzelner Branchenvertreter folgt im Januar 2009.

Wer wurde befragt?
Über 400 Unternehmen aus der Direkt- & Dialogmarketingbranche, allerdings überwiegend Unternehmen mit dem klaren Schwerpunkt im
Onlinemarketing (ca. 81%).

Wie wurde gefragt?
Die Umfrage wurde im Zeitraum vom 20.11. bis 05.12.2008 in zwei Stufen umgesetzt.

1. Stufe: Persönliche telefonische Befragung durch unser Unternehmen von Führungskräften aus über 200 Unternehmen des Dialog- &
Direktmarketings.
2. Stufe: Ergänzende Onlineumfrage ohne Auswahl der Position und/oder Branchen, jeder konnte Teilnehmen (u.a. durch persönliche Mailings an
Geschäftspartner, Gruppen-Beiträge in diversen Xing-Foren, Beiträge auf marketing-boerse.de, etc.). Diese Umfrage ist noch bis zum 06.01.2009
geschaltet.

Insgesamt wurden bisher 421 Personen aus ca. 380 Unternehmen befragt.
Die Umfrage stellt die bisher größte und aussagestärkste Auswertung zur BDSG Novellierung dar.

Link zu Onlineumfrage:
http://www.polldaddy.com/s/33CB636A2DA4E65B/
(inhaltlich identisch mit der telefonischen Befragung).

Auswertung:
Die Auswertung wurde durch Jan-Philip Ziebold, Geschäftsführer der DZ-Media Verlag GmbH, durchgeführt. Alle Umfragewerte wurden
anonymisiert statistisch ausgewertet.

Wir haben bei der Auswertung folgende Rubriken unterschieden: Den Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit („Online“ und/oder „Klassisch“) sowie die Position im Unternehmen (Führungsebene oder normaler Mitarbeiter). Als „Online“ definieren wir alle Unternehmen im Direkt-/Dialogmarketing die primär im Onlinemedium tätig sind (z.B.: E-Mail Marketing), als „Klassisch“ definieren wir Unternehmen im Direkt-/Dialogmarketing die primär Marketing per Post/Telefon/SMS betreiben. Unternehmen die beide Bereiche betreiben (wie z.B. wie auch wir selber) haben wir in die Rubrik einfließen lassen, in denen Sie ihren Kernschwerpunkt aus Umsatzsicht haben.

Einsortiert unter:Allgemein, Rechtslage, ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Archive

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com

Über den Autor

Jan-Philip ZieboldJan-Philip Ziebold ist Geschäftsführer bei der "DZ-Media Verlag GmbH - Werbe- & Mediaagentur für Direktmarketing" in Essen und schreibt in diesem privaten Blog über Trends, Tipps sowie News rund um das Thema Direktmarketing. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite

Kontakt

Dieser Blog wird betrieben von Jan-Philip Ziebold mit Unterstützung der DZ-Media Verlag GmbH aus Essen. Zum Impressum. Jan-Philip Ziebold bei Xing Jan-Philip Ziebold bei Facebook Zur DZ-Media Webseite

Facebook-Partnerseiten:

Follow Direktmarketing Blog on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: